Was bedeutet 2*π?

Sicher fragen sich die einen oder anderen, was es mit dem Namen dieser Webseite auf sich hat!

Pi als Kreiszahl (3,1415926…)

Der Ausdruck “2 mal π” (kurz 2π) kommt aus der Mathematik. Der griechische Buchstabe Pi (π) steht für die Kreiszahl Pi. Sie ist als Verhältnis des Umfangs eines Kreises zu seinem Durchmesser definiert. Pi hat den Verhältniswert 3,1415926… .

Pi als Winkel ( π =180°)

Viele wissen jedoch nicht, dass Pi (π) nicht nur eine Kreiszahl ist, sondern auch ein Winkel! Die Kreiszahl Pi entspricht nämlich genau einem Winkel von 180 Grad (also einem halben Kreis). Multipliziert man Pi nun mit dem Faktor zwei (also das Doppelte von Pi), so entspricht einem vollen Winkel mit 360 Grad! Dies entspricht dem Winkel eines Kreises!

Hier das Ganze nochmal mathematisch:
π = 180°, 2 mal π = 2 mal 180° = 360°

Mehr zu diesem Thema findest du auch hier:

Kommaverschiebung – Einfach erklärt!

Das Komma in einer Zahl kann man mit Hilfe der Kommaverschiebung verändern. Dadurch ändert sich auch die Zahl selbst!

Multiplizieren – Kommaverschiebung nach rechts – Zahl wird größer

Durch das Multiplizieren einer Zahl mit 10 verschiebt sich das Komma um eine Stelle nach rechts! Die Anzahl der Nullen entsprechen den Stellen, um die das Komma nach rechts verschoben wird!

Beispiel: 1,22 mal 10 ist 12,2 ← Das Komma ist um eine Stelle nach rechts gewandert und die Zahl ist dadurch größer geworden!

  • Mal 10 → 1 Stelle nach rechts (Beispiel: 1,22 mal 10 ist 12,2)
  • Mal 100 → 2 Stellen nach rechts (Beispiel: 1,22 mal 100 ist 122,0)
  • Mal 1000 → 3 Stellen nach rechts (Beispiel: 1,22 mal 1000 ist 1220,0)

Dividieren – Kommaverschiebung nach links – Zahl wird kleiner

Durch die Division einer Zahl durch 10 verschiebt sich das Komma um eine Stelle nach links! Die Anzahl der Nullen entsprechen den Stellen, um die das Komma nach links verschoben wird!

Beispiel: 143,2 dividiert durch 10 ist 14,32 ←Das Komma ist um eine Stelle nach links gewandert und die Zahl ist dadurch kleiner geworden!

  • Dividiert durch 10 → 1 Stelle nach links (Beispiel: 143,2 dividiert durch 10 ist 14,32)
  • Dividiert durch 100 → 2 Stellen nach links (Beispiel: 143,2 dividiert durch 100 ist 1,432)
  • Dividiert durch 1000 → 3 Stellen nach links (Beispiel: 143,2 dividiert durch 1000 ist 0,1432)

Den ganzen Artikel zum Thema Kommaverschiebung gibt es auch als pdf zum downloaden!

Du brauchst Nachhilfe in Mathematik in Wien? Dann schau doch mal auf meiner Infoseite vorbei und schreibe mir eine Nachricht oder rufe mich an!

Lineare Funktionen – Explizite und Implizite Darstellung

Hier erfährst du, was der Unterschied zwischen der expliziten und impliziten Darstellung der Gleichung einer Linearen Funktion ist.

Vielleicht hast du ja schon eine Gleichung in dieser Form \( f(x) = k \cdot x + d\) oder in dieser Form \( x + y = d\) gesehen.

Übrigens: Oft findet statt y die Schreibweise f(x). Jedoch haben f(x) und y die selbe Bedeutung.

Und etwas davon wiedererkannt?

Die erste Gleichung wurde in der sogenannten “expliziten Darstellung” angegeben. Sie drückt entweder die Variable x oder die Variable y explizit aus. Aber meistens beginnt eine Lineare Gleichung in der expliziten Darstellung mit y = …

Die zweite Funktion dagegen wurde in der sogenannten “impliziten Darstellung” angegeben. Diese Form der Darstellung wird oft verwendet, wenn es darum geht zwei Gleichungen zu lösen.

Hier ein paar Beispiele für die explizite Darstellung einer Linearen Gleichung:

\( y = k \cdot x + d \\
y = 2 \cdot x + 2 \\
y = 4 \cdot x -2\\
y = -3 \cdot x + 1\)

Und hier ein paar Beispiele für die implizite Darstellung einer Linearen Gleichung:

\( x + y = d \\
2x + 2y = 2 \\
-3x +4y = 5 \\
\frac {1} {2} x + \frac {2} {4} y = \frac {1} {2}
\)

Du brauchst (Online-)Nachhilfe in Mathematik? Dann schau doch mal auf meiner Infoseite vorbei und schreibe mir eine Nachricht oder rufe mich an!

Brüche kürzen mit dem größten gemeinsamen Teiler (ggT)

Wusstet ihr, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Kürzen von Brüchen und dem größten gemeinsamen Teiler (ggT) gibt? Hä?

Ja den gibt es!

Wenn ihr nämlich Brüche kürzen könnt oder Brüche erweitert, verwendet ihr dazu nämlich immer die berühmten Primzahlen und den größte gemeinsame Teiler (ggT)! Dieser besteht ja aus dem Produkt jener Primzahlen, die beide Bruchzahlen gemeinsam haben!

Was es nun aber genau damit auf sich hat erklärt euch Christian Spannagel anhand eines sehr praktischen und anschaulichen Beispiels:

Brüche kürzen und der ggT (von Christian Spannagel)

Was ist eine Variable? (Elementare Algebra)

Variablen gehören zu den Grundlagen der Mathematik. Das Teilgebiet, das sich speziell mit den Variablen und ihren Eigenschaften beschäftigt ist die Elementare Algebra.

Was versteht man nun konkret unter einer Variable?

Kurz gesagt ist eine Variable ein sogenannter Platzhalter. Ein Platzhalter ist jemand oder etwas, der für alles Mögliche stehen kann. In der Mathematik kann ein Platzhalter für Zahlen, Buchstaben, ganze Terme oder was auch immer stehen.

Kurz gesagt: eine Variable ist ein Platzhalter für einen anderen Mathematik Ausdruck!

Puhhh… das war jetzt etwas “theoretisch”! Nun kommt das Praktische daran: Stell dir vor, dass die Variable einer “Schachtel” entspricht in die du verschiedene Gegenstände ablegen kannst. Du kannst in diese Schachtel zum Beispiel Zahlen, Buchstaben, Brüche, Rechnungen und noch vieles mehr hinein legen.

So eine Schachtel – Variable – kann zum Beispiel sein:

  • ein Buchstabe wie x, der zum Beispiel für die Zahl 5 (x=5) steht
  • eine Klammer (…) in die wir einen mathematischen Ausdruck schreiben können wie (x+12)

Schauen wir uns mal ein kurzes Beispiel an: Nehmen wir die Flächenformel eines Quadrates:

\( A = a \cdot a\)

Der Buchstabe A steht hier für die Fläche eines Quadrates und das kleine a steht hier jeweils für eine Seitenlänge des Quadrates. Das große A und die zwei kleinen a kann man sich hier jeweils als Schachteln/ Variablen vorstellen! Welche Zahlen wir für a oder A einsetzen bleibt uns überlassen.

Setzen wir für a die Zahl 5 ein, dann wird aus dem großen A die Zahl 25. Setzen wir für das kleine a die Zahl 10 ein, dann wird aus dem großen A die Zahl 100!

\( a \cdot a = A\)
\(5 \cdot 5 = 25\)
\( 10 \cdot 10 = 100\)

Wir können das kleine a auch durch Klammern ersetzen. Hier ein paar Beispiele: a = (4+9) oder a = (7+2x)

1) \( A = a \cdot a\)
2) \( A = (4+9) \cdot (4+9) = 13 \cdot 13 = 169\)

Bei 2) wurden die Klammern von (4+9) zu 13 aufgelöst!

1) \( A = a \cdot a\)
2) \( A = (7+2x) \cdot (7+2x) = (7+2x)^{2}\)
3) \( A = (7+2x) \cdot (7+2x) = \)
\( = 49 + 14x +14x +4x^2 = 49 + 28x +4x^2\)

Bei 2) wurden der Term \((7+2x) \cdot (7+2x)\) zu der Potenz \((7+2x)^{2}\) zusammengefasst!

Bei 3) wurde der Term \((7+2x) \cdot (7+2x)\) ausmultipliziert!

Alles klar?! Weißt du jetzt, was eine Varible ist? Wenn ja, dann freut es mich!

… falls du etwas auf dieser Seite noch nicht ganz verstanden hast oder du noch genauere Erklärungen brauchst oder du einen Fehler entdeckt hast, dann melde dich doch einfach unter Kontakt bei mir!